AGRIPPINA VERSICHERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT

Namensaktie Agrippina Versicherungs-AG

Namensaktie über 100 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Herr Geheimrat Professor Dr. Walter Goetz und Frau Hedwig geb. Pfister, Gräfelfing bei München,“, gestempelt „Auf diese Aktie sind 100% eingezahlt“, stempelentwertet vorderseitig
Köln, Juli 1960, # 103848

Abb. Firmensignet.
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, Kupons Nr. 5-10 (inkl. Erneuerungsschein), nicht gestempelt, nicht ausgestellt, stempelentwertet rückseitig, # ohne Nummer

Namensaktie über 1.000 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, nicht ausgestellt, Blankette, ohne Kontrollunterschrift, stempelentwertet rückseitig
Köln, Juli 1960, # ohne Nummer

Abb. Firmensignet.

Namensaktie über 100 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, nicht ausgestellt, Blankette, ohne Kontrollunterschrift, stempelentwertet rückseitig
Köln, Dezember 1960, # ohne Nummer

Abb. Firmensignet.

Namensaktie über 1.000 DM, DIN A 4 quer, Kupons Nr. 13-30 (inkl. Erneuerungsschein), nicht ausgestellt, Muster, aufgedruckt „wertlos“ rückseitig, ohne Kontrollunterschrift, lochentwertet
Köln, Oktober 1965, # ohne Nummer

Abb. Firmensignet.

AGRIPPINA VERSICHERUNG AKTIENGESELLSCHAFT

Namensaktie Agrippina Versicherung AG

Namensaktie über 100 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Herr Conrad Over, Köln“, gestempelt „Auf diese Aktie sind 100 % eingezahlt“, stempelentwertet vorderseitig
Köln, November 1977, # 192866

Agrippina Versicherung Aktiengesellschaft

Genussschein Agrippina Versicherung AG

Genussschein über 100 DM, DIN A 4 hoch, ohne Kupons, 2 S., lochentwertet am Siegel
Köln, November 1987, # 000168

Abb. Firmensignet oben.
dito Muster, aufgedruckt „wertlos“ rückseitig, ohne Kontrollunterschrift, kompletter Kuponbogen Nr. 1-19 (inkl. Erneuerungsschein), lochentwertet, # ohne Nummer

Genussschein über 10.000 DM (100x100), DIN A 4 hoch, kompletter Kuponbogen Nr. 1-20 (inkl. Erneuerungsschein), Muster, aufgedruckt „wertlos“ rückseitig, ohne Kontrollunterschrift, 2 S., lochentwertet
Köln, November 1987, # ohne Nummer

Abb. Firmensignet oben.

Genussschein über 100 DM, DIN A 4 hoch, kompletter Kuponbogen Nr. 1-19 (inkl. Erneuerungsschein), Muster, aufgedruckt „wertlos“ rückseitig, ohne Kontrollunterschrift, 2 S., lochentwertet
Köln, Juli 1989, # ohne Nummer

Abb. Firmensignet oben.

Genussschein über 100 DM, DIN A 4 hoch, kompletter Kuponbogen Nr. 1-19 (inkl. Erneuerungsschein), Muster, aufgedruckt „wertlos“ rückseitig, ohne Kontrollunterschrift, 2 S., lochentwertet
Köln, Januar 1990, # ohne Nummer

Abb. Firmensignet oben.

Genussschein über 1.000 DM (10x100), DIN A 4 hoch, kompletter Kuponbogen Nr. 1-19 (inkl. Erneuerungsschein), Muster, aufgedruckt „wertlos“ rückseitig, ohne Kontrollunterschrift, 2 S., lochentwertet
Köln, Januar 1990, # ohne Nummer

Abb. Firmensignet oben.

Genussschein über 10.000 DM (100x100), DIN A 4 hoch, kompletter Kuponbogen Nr. 1-19 (inkl. Erneuerungsschein), Muster, aufgedruckt „wertlos“ rückseitig, ohne Kontrollunterschrift, 2 S., lochentwertet
Köln, Januar 1990, # ohne Nummer

Abb. Firmensignet oben.

AGRIPPINA LEBENSVERSICHERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT

Namensaktie Agrippina Lebensversicherungs-AG

Namensaktie, Lit. A, über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Agrippina See,- Fluß- und Landtransport-Versicherungs-Gesellschaft, Köln“, druckentwertet vorderseitig
Berlin, Dezember 1953, # 000592

Abb. Firmensignet mit Familie unter „A“.
Auflage: 9.500 St.

Namensaktie, Lit E, über 150 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Delbrück von der Heydt & Co., Köln“ u.a., gestempelt „volleingezahlt ...“, nicht entwertet
Berlin, August 1958, # 002384

Abb. Firmensignet mit Familie unter „A“.
Auflage: 2.500 St.
dito lochentwertet am Siegel, # 000507
dito stempelentwertet vorderseitig, nicht gestempelt „volleingezahlt ...“, # 000629

Namensaktie, Lit. D, über 750 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Delbrück von der Heydt & Co., Köln“ u.a., nicht entwertet
Berlin, August 1958, # 000348

Abb. Firmensignet mit Familie unter „A“.
Auflage: 1.500 St.
dito stempelentwertet vorderseitig, # 000166
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, Kupons Nr. 6-10 (inkl. Erneuerungsschein), ausgestellt auf „Delbrück von der Heydt & Co., Köln“, stempelentwertet rückseitig, # ohne Nummer

Agrippina Lebensversicherung Aktiengesellschaft

Namensaktie Agrippina Lebensversicherung AG

Namensaktie, Lit. F, über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, „ausgestellt auf „Herr Eugen Ebenroth, Leipzig“ u.a., gestempelt „Voll eingezahlt …“, Abheftlochung an allen vier Seiten
Köln, Januar 1977, # 0029251

Abb. Firmensignet.

Namensaktie, Lit. F, über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Frau Johanna Meurer, Sinzig“, stempelentwertet vorderseitig
Köln, Januar 1978, # 0049807

Abb. Firmensignet.
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, nicht entwertet, Januar 1978 (handschriftlich), # ohne Nummer

Namensaktie, Lit. A, über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Frau Andrea Hauschildt, Meerbusch“, stempelentwertet vorderseitig
Köln, November 1982, # 0107547

Abb. Firmensignet.

Agrippina Rückversicherung Aktiengesellschaft

Namensaktie Agrippina Rückversicherung AG

Namensaktie über 100 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, Muster, aufgedruckt „wertlos rückseitig, ohne Kontrollunterschrift, nicht ausgestellt, lochentwertet
Köln, September 1995, # ohne Nummer

Abb. Firmensignet.

Die Wertpapiere stammen aus meiner Sammlung und sind unverkäuflich.
In dieser Auflistung fehlende Papiere besitze ich noch nicht, gerne erwarte ich Ihre Angebote.
Meine Dubletten finden Sie unter der
Startseite

Unternehmensgeschichte

Zum Namen

Köln ist die älteste der deutschen Großstädte. Der Name Köln, zur Römerzeit Colonia Claudia Ara Agrippinensium (CCAA), geht auf die römische Kaiserin Agrippina zurück. Die Gattin von Claudius war am Rhein geboren und ließ das „Oppidum Ubiorum“ (Ubiersiedlung) im Jahre 50 n.Chr. zur Stadt erheben. In der Römerzeit war es Statthaltersitz der Provinz Germania Inferior. Um 80 n.Chr. erhielt Köln mit der Eifelwasserleitung einen der längsten römischen Aquädukte überhaupt.

Gründung

Die 1844 gegründete „Agrippina See-, Fluss- und Land-Transport-Versicherungs-Gesellschaft“ war Rechtsnachfolgerin der 1818 errichteten „Rheinschiffahrts-Assekuranz-Gesellschaft in Köln-Mainz“. Das Unternehmen änderte seine Statuten 1873 und 1900 und führte als erste Versicherung Anfang des 20. Jahrhunderts die „Auto-Kasko-Versicherung“ für den wachsenden Kfz-Verkehr in Deutschland ein.
Gegründet wurde das Unternehmen 1923 in Berlin als „Goldmark Lebensversicherungsbank AG“. Der Name „Goldmark“ wurde allerdings nur bis Anfang 1924 beibehalten und mit der Umstellung auf Goldmark wurde in „Agrippina Lebensversicherungsbank AG“ umfirmiert.

Entwicklung

1933 wurde die „Patria Versicherung AG“ durch die Übernahme der Aktienmehrheit von den Warenhauskonzernen Tietz und Karstadt übernommen.
1934 war das Kapital eingeteilt in 5.000 Namensaktien zu je 20 RM und 9.000 Namensaktien zu je 100 RM (zu 25 % eingezahlt). Die Gesellschaft bot Aussteuer-, Kinderversorgungs- und Rentenversicherungen an. 1935 kam es zur Umfirmierung in Agrippina Lebensversicherungs-AG, 1946 wurde eine Zweigniederlassung in Köln errichtet, die 1959 als Zweitsitz eingetragen und wo 1965 die Direktionsbetriebe Berlin und Köln zur Direktion zusammengefasst wurden. Übernommen wurde 1940 die „Bavaria“ Versicherungs-AG in Nürnberg.

Nachkriegszeit

1953 wurde das Kapital 2:1 von 1 Mio. RM auf 500.000 DM umgestellt, eingeteilt in 9.500 Aktien Lit A zu 50 DM (volleingezahlt 475.000 DM) und 500 Namensaktien Lit. C zu 50 DM (25.000 DM). 1958 wurde das Geschäft im Saarland aufgenommen und das Kapital erhöht um 1,5 Mio. auf 2 Mio. DM durch die Ausgabe von 1.500 Namensaktien Lit. D zu 750 DM und 2.500 Namensaktien Lit. E. zu 150 DM mit jeweils nur 1⁄3 Einzahlung.
1959 kam es zur Umfirmierung in Agrippina Versicherungs-AG. 1960 wurde die Mitteleuropäische Versicherungs-AG übernommen. 1966 kam es zur Namensänderung in „Agrippina Lebensversicherung AG“, zur Neufassung der Satzung und zur Aufnahme von Versicherungen, die nach dem Vermögensbildungsgesetz betrieben werden durften.


Logo der Agrippina

Zusammenschluss

Seit 1969 war die Zürich-Versicherung mit fast 99 % Großaktionär. Die Zürich Gruppe entstand 1996 durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmensgruppen Zürich Versicherungen in Frankfurt und Agrippina Versicherungen in Köln, die gemeinsam in den Bereichen Schaden-, Lebens- und Krankenversicherung sowie der Vermögensverwaltung tätig waren. Innerhalb der Zürich Gruppe wurde die Produktpalette auf folgenden Vertriebswegen abgesetzt: Private und gewerblich⁄industrielle Kunden wurden von der Zürich Agrippina Versicherung betreut, private und betriebliche Altersvorsorge wurde von der Zürich Agrippina Lebensversicherung angeboten und über Makler und Mehrfachagenten setzte die Patria Versicherung ihr Angebot für Privatkunden ab. Im Bereich Leben gehörte die Zürich Gruppe zu den zwanzig größten Unternehmen der Branche.
Im Jahr 2000 kam es zur endgültigen Verschmelzung auf die Zürich Lebensversicherung AG.

Zur Startseite