AGROB AKTIENGESELLSCHAFT FÜR GROB- UND FEINKERAMIK

Aktie Agrob AG für Grob- und Feinkeramik

Aktie über 100 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, nicht entwertet
München, November 1964, # 05761

Auflage: 1.700 St.
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, # ohne Nummer

Aktie über 1.000 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, nicht entwertet
München, November 1964, # 10093

Auflage: 2.500 St.
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, # ohne Nummer

Vorzugsaktie Agrob AG für Grob- und Feinkeramik

Vorzugsaktie über 1.000 DM, DIN A 4 hoch, ohne Kupons, nicht entwertet
München, September 1962, # 04096

Auflage: 2.600 St.

Vorzugsaktie über 100 DM, DIN A 4 hoch, ohne Kupons, Blankette, ohne Kontrollunterschrift, nicht entwertet
München, November 1964, # ohne Nummer

Vorzugsaktie über 1.000 DM, DIN A 4 hoch, ohne Kupons, nicht entwertet
München, November 1964, # 04255

Auflage: 1.200 St.
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, # nicht entwertet

AGROB AKTIENGESELLSCHAFT

Vorzugsaktie Agrob AG

Vorzugsaktie über 100 DM, DIN A 4 hoch, ohne Kupons, nicht entwertet
München, Januar 1971, # 05605

Auflage: 1.010 St.

Vorzugsaktie über 100 DM, DIN A 4 hoch, ohne Kupons, Blankette, ohne Kontrollunterschrift, nicht entwertet
München, September 1983, # ohne Nummer

Die Wertpapiere stammen aus meiner Sammlung und sind unverkäuflich.
In dieser Auflistung fehlende Papiere besitze ich noch nicht, gerne erwarte ich Ihre Angebote.
Meine Dubletten finden Sie unter der
Startseite

Unternehmensgeschichte

Gründung

Die Gründung des Unternehmens erfolgte 1866/67 als „Actien-Ziegelei München“ in Steinhausen, die als Lieferant von gebrannten Baumaterialien aller Art sowie als Eigentümer großer, teils als Bauland verkaufter Grundstücke eng mit der Stadterweiterung Münchens verbunden war. Übernommen worden war die seit 1859 betriebene Ziegelfabrik Reinhold Hirschberg & Co. in Steinhausen. 1910 wurde das Werk durch einen Brand vollständig vernichtet.

Werk Unterföhring
Werk in Unterföhring

Aufbau

1938 wurde die Ziegelei Gaustadt bei Bamberg und 1942 die AG der Wiener Ziegelwerke übernommen. Daraufhin wurde der Firmenname in Aktien-Ziegelei München-Wien geändert. 1943 kam es zur Verschmelzung mit der „Vereinigte Mosaik- und Wandplattenwerke AG, Friedland-Sinzig-Ehrang“ (gegr. 1868) und zur Firmenänderung in AG für Grob- und Feinkeramik. 1955 wurde die älteste kanadische Porzellanfabrik erworben. Ab 1958 wurde der Name in Agrob AG für Grob- und Feinkeramik geändert. Weitere Übernahmen und Beteiligungen folgten im In- und Ausland. Die Gesellschaft war 1990 eine der führenden Anbieter von Wand- und Bodenfliesen in Europa. Man stellte Fliesen, Isolatoren, chemisch-technisches Porzellan, glasierte und unglasierte Spaltwandplatten, Trennwandsteine, Schwimmbeckensteine, Vormauerziegel, Klinker für Hoch- und Tiefbau, frostsichere Wandfliesen, großformatige Ziegelfliesen, Straßenmarkierungsklinker, Mauerziegel und Steinzeugrohre her.

Änderung des Firmenzwecks

Nach dem Verkauf ihrer operativen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften (Fliesen und Keramik) im Jahre 1992 an die Cremer & Breuer Verwaltungsgesellschaft mbH agierte die Agrob AG später im wesentlichen als Holding für Immobilienbeteiligungen. Die Geschäftstätigkeit des Agrob-Konzerns basierte seitdem vorwiegend auf der Verwertung des riesigen Werksgeländes auf dem Gelände der alten Fliesenfabrik in Ismaning. Über das Werksgelände in Ismaning hinaus gehörten der Agrob AG Grundstücke in Sinzig, Pfalzel, Speicher, Düppenweiler, Markt Schwaben und in Unterföhring.
Die in 1990 stillgelegte Fliesenfabrik in Ismaning wurde seit 1993 zu einem neuzeitlichen Medien- und Gewerbepark entwickelt. Auf den seit 1995 in fünf Bauabschnitten neu gestalteten Flächen entstanden Fernsehstudios, Sprecherkabinen, Technikräume, modernste Büros und Lagerflächen, die langfristig größtenteils an die KirchGruppe vermietet wurden. Nach dem Abbruch von sechs Werkshallen wurden Büroräume und Studios für die Hauptverwaltungen der H.O.T. Home Order Television AG und der Deutsche SportFernsehen GmbH geschaffen.


Wohnkeramik
Wohnkeramik

Fenster schließen

Zur Startseite

Diese Seite drucken