CeWe Color Holding AG

Aktie CeWe Color Holding

Aktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, lochentwertet (mittelgroß, rund) im Siegel
Oldenburg (Oldb), August 1992, # 005239

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
Auflage: 50.000 St.
dito lochentwertet (groß, rund) im Siegel, # 048216
dito lochentwertet (sternförmig) im Siegel, Kuponreste Nr. 7-20 (inkl. Erneuerungsschein), # 000211
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, kompletter Kuponbogen Nr. 1-20 (inkl. Erneuerungsschein), lochentwertet, # ohne Nummer
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, kompletter Kuponbogen Nr. 1-20 (inkl. Erneuerungsschein), stempelentwertet rückseitig, # ohne Nummer

Aktie über 1.000 DM (20x50), DIN A 4 quer, ohne Kupons, lochentwertet (groß, rund) im Siegel
Oldenburg (Oldb), August 1992, # 300071

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito lochentwertet (sternförmig) im Siegel, Kuponreste Nr. 7-20 (inkl. Erneuerungsschein), # 300189
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, kompletter Kuponbogen Nr. 1-20 (inkl. Erneuerungsschein), lochentwertet, # ohne Nummer
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, kompletter Kuponbogen Nr. 1-20 (inkl. Erneuerungsschein), stempelentwertet rückseitig, # ohne Nummer
dito aufgedruckt „Muster“, ohne Kontrollunterschrift, ansonsten nicht entwertet, # 000000

Die Wertpapiere stammen aus meiner Sammlung und sind unverkäuflich.
In dieser Auflistung fehlende Papiere besitze ich noch nicht, gerne erwarte ich Ihre Angebote.
Meine Dubletten finden Sie unter der
Startseite

Unternehmensgeschichte

Gründerzeit

Im Mittelpunkt der Historie von CeWe Color steht ein Mann, der das Unternehmen wie kein anderer geprägt hat, Firmengründer Heinz Neumüller. Er führte den Fotodienstleister vom kleinen Labor- und Handelsbetrieb in Oldenburg zu einem europaweit agierenden Unternehmen. Von den bescheidenen Anfängen in den 60er Jahren bis hin zur Erschließung der Märkte in den europäischen Nachbarländern standen die Zeichen stets auf Expansion und Wachstum.


Heinz Neumüller
Heinz Neumüller

1961 gründete Heinz Neumüller die CeWe Color-Betriebe im Stammhaus Carl Wöltje in Oldenburg. 1964 war die Zeit des Übergangs von der Schwarzweiß- zur Farbfotografie. Deshalb wurde das erste Großlabor in industriellem Maßstab in Oldenburg-Kreyenbrück errichtet. Zum ersten Mal konnten alle Arbeiten unter einem Dach zusammengefasst werden, was das Zeitalter des modernen Fotofinishings einleitete.
1971 wurde der niederländische Markt erschlossen, 1972 in München der erste Zweigbetrieb gegründet.
1973 kam es zur Fusion mit der Vereinigten Color. Es kamen zwei weitere Betriebe in Hamburg und Bremen dazu. Die Firmenbezeichnung lautete von nun an „Vereinigte CeWe Color-Betriebe“. 1975 kam es zur Übernahme der Laborbetriebe Koliphot, Nürnberg und Nordcolor, Lübeck. Dadurch entwickelte sich die CeWe Gruppe zum führenden Color-Großlabor in Deutschland.
1976 wurde die Produktionsfläche des Oldenburger Produktionsstandortes auf über 21.000 qm erweitert. Das Vertriebsnetz umfasste nun 23 Verkaufsbüros in Deutschland. Täglich wurden ca. 5.300 Kunden beliefert.

Deutsche Expansion

1983 übernahm CeWe Color das Großlabor Fotocolor Wermbter in Freiburg. Bei Nordcolor in Bad Schwartau wurde eine bauliche Erweiterung vorgenommen. 1986 wurde ein Colorlabor in Paris übernommen und ein weiterer Produktionsstandort in Mönchengladbach ging in Betrieb. Darüber hinaus wurde Koliphot in Nürnberg erweitert. In den folgenden Jahren wurden die Produktionsstandorte in Berlin und München neu gebaut und der 11. Produktionsbetrieb der CeWe Color Gruppe entstand in Worms. Fotocolor Wermbter in Freiburg begann mit der Belieferung der Schweiz.

Europäische Expansion und Börsengang

1991 fiel in Dresden der Startschuss für den Bau des 12. Labors der CeWe Color Gruppe. Nordcolor belieferte ab sofort auch den polnischen Markt.
Im Jahr darauf wurde die Firmengruppe unter dem Dach der CeWe Color Holding AG neu strukturiert. In Tschechien wurde eine Verkaufsniederlassung eröffnet. Gleichzeitig wurde in Südfrankreich das Labor Pro Sud erworben. Damit war die CeWe Color Gruppe nun auf allen angrenzenden Auslandsmärkten tätig.
1993 ging die CeWe Color Holding AG an die Börse. In Dänemark und Frankreich nahmen neue Labore die Produktion auf.
1995 war ein Jahr der Neuerwerbungen. CeWe Color übernahm ein Labor in Südpolen, das größte Labor in Tschechien sowie ein weiteres Labor in Bratislava ( Slowakei). Hinzu kam die Akquisition von zwei Betrieben in Marseille und Valence (Südfrankreich).
In den 90er Jahren startete auch die Digitalproduktion. Der Erfolg des World Wide Web und die Trends innerhalb der Fotobranche zu mehr digitalen Produkten führten zu der Gründung der CeWe Digital GmbH.
Am 22.11.1998 verstarb der Firmengründer Heinz Neumüller.
In den kommenden Jahren ging der Trend weiter in Richtung Expansion. Das Unternehmen gründete eine Vertriebsgesellschaft in Budapest, die die Bearbeitung des ungarischen Marktes aufnahm. Im gleichen Jahr wurde mit dem Neubau eines modernen Großlabors in Freiburg begonnen, optimale Voraussetzungen für eine noch bessere Leistungsfähigkeit im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Schweiz. Ebenso beteiligte sich CeWe Color mit 63 % an der norwegischen Foto-Fachhandelskette Japan Photo, ein Meilenstein für das Geschäft in Nordeuropa. Parallel dazu wurden die Anstrengungen in Katalonien, Spanien durch die Errichtung einer eigenen Tochtergesellschaft verstärkt. Neben der Optimierung und dem Ausbau der Leistungsfähigkeit in Europa erweiterten neue digitale Produkte und Dienstleistungen das Sortiment von CeWe Color.


Heinz Neumüller

Im Jahre 2000 gab es folgende Beteiligungsgesellschaften:

CeWE Color AG & Co. OHG, Oldenburg
Fotocolor GmbH, Eschbach (Freiburg)
CeWe Color Euro Vertriebs-GmbH, Oldenburg
Colour Art Photo GmbH, Brilon
CeWe Digital GmbH, Oldenburg
CeWe Color Beteiligungsgesellschaft, Oldenburg
CeWe Color S.A., Paris
Sun Labo S.A., Paris
CeWe Color S.L., Gerona⁄Spanien
CeWe Color Belgium, Brüssel
CeWe Color Magyarorszag kft, Budapest
Fotolab a.s. Prag
Fotolab Slovakia a.s., Bratislava⁄Slowakische Republik
CeWe Color Fotoservice AG, Dübendorf⁄Schweiz
CeWe Color AG & Co. OHG Nordcolor, Bad Schwartau
CeWe Color Nordcolor Beteiligungsgesellschaft, Bad Schwartau
CeWe Color Danmark A⁄A, Skodstrup⁄Dänemark
Fotojoker Sp. z.o.o., Kozle⁄Polen
CeWe Color Sp. z.o.o., Kozle⁄Polen
Japan Photo Holding Norge A⁄S, Oppegard⁄Norwegen
Japan Photo Danmark A⁄S, Randers⁄Dänemark
Japan Photo Horsens Aps, Korsons⁄Dänemark


Das 21. Jahrhundert

Neben weiteren Expansionen wurde 2002 mit Agfa eine Vereinbarung über die internationale Vermarktung des DigiFilm-Konzeptes getroffen. Der DigiFilm entwickelte sich zum Branchenstandard. Die Kapazitäten sowie das Programm der digitalen Produkte und Dienstleistungen wurden verstärkt ausgebaut. 2003 wurde in der digitalen Fotografie der Durchbruch zum Massenmarkt vollzogen. Alle Produktionsstandorte wurden mit volldigitalen Printern ausgestattet. CeWe Color entwickelte erstmals mehr als 170 Mio. Digitalfotos. Während die ersten Digitalkameras noch hauptsächlich von technikbegeisterten Konsumenten erworben wurden, wurden seit 2003 mehr und mehr digitale Kameras auch für die klassischen Urlaubs- und Familienmotive benutzt.

Zur Startseite