FUCHS PETROLUB AKTIENGESELLSCHAFT OEL + CHEMIE

Aktie Fuchs Petrolub

Aktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, lochentwertet im Siegel
Mannheim, Januar 1985, # 00132

Abb. Firmensignet unten und im Unterdruck.

Aktie über 1.000 DM (20x50), DIN A 4 quer, ohne Kupons, lochentwertet im Siegel
Mannheim, Januar 1985, # 03132

Abb. Firmensignet unten und im Unterdruck.

Aktie über 2.500 DM (50x50), DIN A 4 quer, ohne Kupons, lochentwertet im Siegel
Mannheim, Januar 1985, # 03132

Abb. Firmensignet unten und im Unterdruck.

Vorzugsaktie Fuchs Petrolub

Vorzugsaktie über 50 DM, DIN A 4 hoch, ohne Kupons, lochentwertet im Siegel
Mannheim, Januar 1985, # 01132

Abb. Firmensignet unten und im Unterdruck.

Vorzugsaktie über 500 DM (10x50), DIN A 4 hoch, ohne Kupons, lochentwertet im Siegel
Mannheim, Januar 1985, # 04132

Abb. Firmensignet unten und im Unterdruck.

Vorzugsaktie über 1.000 DM (20x50), DIN A 4 hoch, ohne Kupons, lochentwertet im Siegel
Mannheim, Januar 1985, # 00132

Abb. Firmensignet unten und im Unterdruck.

Wandelschuldverschreibung Petrolub

5 % Inhaber-Wandelschuldverschreibung, über 300 DM, DIN A 4 hoch, ohne Kupons, 2. Januar, 2 S., lochentwertet
Mannheim, Juli 1988, # 01029

Abb. Firmensignet unten.
Auflage: 3.000 St.

5 % Inhaber-Wandelschuldverschreibung, über 3.000 DM, DIN A 4 hoch, ohne Kupons, 2. Januar, 2 S., lochentwertet
Mannheim, Juli 1988, # 03657

Abb. Firmensignet unten.
Auflage: 2.000 St.

5 % Inhaber-Wandelschuldverschreibung, über 15.000 DM, DIN A 4 hoch, ohne Kupons, 2. Januar, 2 S., lochentwertet
Mannheim, Juli 1988, # 06063

Abb. Firmensignet unten.
Auflage: 1.540 St.

Optionsschein Petrolub

Inhaber-Optionsschein, ausgegeben mit einer Teilschuldverschreibung über 400 DM einer 9 ¼ % DM-Optionsanleihe für 1 Stamm- und 1 Vorzugsaktien, DIN A 4 hoch, Kupons A-M komplett anhängend, 91⁄96, nicht entwertet
Mannheim, November 1991, # 001101

Abb. Firmensignet unten.
Auflage: 10.000 St.

Inhaber-Optionsschein, ausgegeben mit einer Teilschuldverschreibung über 4.000 DM einer 9 ¼ % DM-Optionsanleihe für 10 Stamm- und 10 Vorzugsaktien, DIN A 4 hoch, Kupons A-M komplett anhängend, 91⁄96, nicht entwertet
Mannheim, November 1991, # 010825

Abb. Firmensignet unten.
Auflage: 14.500 St.

Die Wertpapiere stammen aus meiner Sammlung und sind unverkäuflich.
In dieser Auflistung fehlende Papiere besitze ich noch nicht, gerne erwarte ich Ihre Angebote.
Meine Dubletten finden Sie unter der
Startseite

Unternehmensgeschichte

Gründung

Die Gründung des Import- und Vertriebsunternehmens für hochwertige Schmierstoffe und verwandte Spezialitäten Rudolf Fuchs erfolgte 1931 in Mannheim. Damit begann der Aufbau eines regionalen Motorenölgeschäfts. 1936 fing man mit der eigenen Produktion an und eröffnete die erste auswärtige Niederlassung in München. 1939 wurde in Rudolf Fuchs Mineralölwerk umfirmiert. Mit dem Kriegsbeginn mussten die Importe gestoppt werden, alle traditionellen Öllieferanten fielen aus.

Fuchs Petrolub

Neubeginn

Bei Kriegsende 1945 war der Umsatz auf dem absoluten Tiefpunkt von 1.021 t, aber bereits ein Jahr später wurde der Betrieb wieder aufgebaut. Bereits im 2. Nachkriegsjahr 1947 überstieg das Industriegeschäft erstmals den Motorenölverkauf. 1949 kam das erste HD-Öl für Dieselmotoren auf den Markt. 1952 hatte man über 200 Mitarbeiter. Der Firmengründer Rudolf Fuchs starb 1959, das Unternehmen wurde als Familiengesellschaft fortgeführt.

Spezialisierung und Expansion

In den 60er Jahren wurden verstärkt internationale Märkte erschlossen und umfangreiche Bauprogramme in den Werken Mannheim und Hannover durchgeführt. 1971 kam es zur fortschreitenden Spezialisierung des Produktprogramms. In Mannheim waren inzwischen 33 Mitarbeiter in Forschung, Entwicklung und Qualitätssicherung tätig. 1972 folgte der Wandel zur Firmengruppe. Das deutsche Geschäft wurde ausgegliedert und als „Fuchs Mineraloelwerke GmbH“ verselbständigt. Die „Rudolf Fuchs GmbH & Co.“ übernahm reine Holdingsaufgaben. 1981 wurde die Schweizerische Fuchs Petrolub AG, Frauenfeld gegründet. Insgesamt gab es zahlreiche Geschäftsübernahmen und Firmengründungen in Deutschland und im internationalen Bereich. So entstand aus einem zunächst fast nur in Deutschland tätigen Unternehmen ein weltweit arbeitender Konzern, der vor allem durch Spezialisierung und Expansion auffiel. 1984 erfolgte die Umwandlung in die „Fuchs Petrolub AG Oel + Chemie“ sowie die Konzentration aller deutscher Beteiligungen in dieser Gesellschaft. 1985 wurden Vorzugsaktien an den Börsen Frankfurt und Stuttgart eingeführt. 1997 wurde der deutsche und der Schweizer Teil des Konzerns wieder zusammengelegt. 1998 kam es zur Umfirmierung in Fuchs Petrolub AG mit Sitz in Mannheim. Anschließend wurde mit Gründung von Fuchs Europe die Integration der außerhalb Deutschlands liegenden Gesellschaften vorangetrieben.

Neues Jahrtausend

2000 wurde Fuchs Petrolub weltweit mit einem Umsatz von 900 Mio. EUR und 4000 Beschäftigten größter unabhängiger Anbieter von Schmierstoffen. Mit einem Erweiterungsbau der Konzernzentrale in Mannheim wurde die zur Verfügung stehende Bürofläche der Mitarbeiterzahl angepasst. Ein Jahr später wurde das vollautomatische Logistikzentrum von der Fuchs DEA Schmierstoffe GmbH & CO. KG in Betrieb genommen.
Zum 75-jähriges Firmenjubiläum 2006 hatte das Unternehmen weltweit über 4.000 Beschäftigte in rund 60 operativen Einheiten. In der Folgezeit wurden mehrere Schmierstoffunternehmen übernommen. 2011 blickte Fuchs Ende Mai auf seine 80-jährige erfolgreiche Firmengeschichte am Standort Mannheim zurück.

Fenster schließen

Zur Startseite

Diese Seite drucken