ALLGEMEINE RENTENANSTALT LEBENS- UND RENTENVERSICHERUNGS-AG.

Aktie Allgemeine Rentenanstalt Lebens- und Rentenversicherungs-AG

Aktie, Lit. B, über 35 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, lochentwertet im Siegel
Stuttgart, 1. April 1955, # 03932

Abb. Firmensignet im Unterdruck.
Auflage: 4.000 St.
dito druckentwertet rückseitig (sehr kleinformatig), # 00388


Namensaktie, Lit. C, über 35 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Die Württembergische Feuerversicherung, Aktiengesellschaft in Stuttgart, Stuttgart,“, druckentwertet rückseitig (sehr kleinformatig)
Stuttgart, 1. April 1955, # 02516

Abb. Firmensignet im Unterdruck.
Auflage: 26.000 St.
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, kompletter Kuponbogen Nr. 1-10 (inkl. Erneuerungsschein), nicht ausgestellt, lochentwertet, # ohne Nummer

Aktie Allgemeine Rentenanstalt Lebens- und Rentenversicherungs-AG

Namensaktie, Lit. D, über 100 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, nicht ausgestellt, Blankette, ohne Kontrollunterschrift, perforiert „ungültig“
Stuttgart, Juli 1963, # ohne Nummer

Abb. Firmensignet im Unterdruck.

Allgemeine Rentenanstalt Lebens- und Rentenversicherungs-AG

Aktie Allgemeine Rentenanstalt Lebens- und Rentenversicherungs-AG

Namensaktie, Lit. D, über 100 DM, DIN A quer, ohne Kupons, ausgestellt auf die „Deutsche Bank AG Filiale Stuttgart, Stuttgart“, gestempelt „volleingezahlt ab 1.1.1991 …“, druckentwertet rückseitig (sehr kleinformatig)
Stuttgart, September 1986, # 205095

Abb. Firmensignet im Unterdruck.
dito lochentwertet im Siegel und druckentwertet rückseitig (großformatig), # 217055

Württembergische Feuerversicherung Aktiengesellschaft in Stuttgart

Aktie Württembergische Feuerversicherung AG

Namensaktie über 40 DM, DIN A 4 quer, Kupons Nr. 1 und 10 (inkl. Erneuerungsschein), Muster, ohne Kontrollunterschrift, lochentwertet
Stuttgart, Januar 1959, # 000000

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.

Namensaktie über 40 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Nennwert erhöht auf 50 DM …“, nicht ausgestellt, druckentwertet rückseitig (sehr großformatig)
Stuttgart, Mai 1959, # 030065

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
Auflage: 99.840 St.
dito gestempelt „Nennwert erhöht auf 50 DM ...“ und „Neue Firma seit 26. Juni 1991 ...“, ausgestellt auf „Herr Ludwig Luik ...“ u.a., lochentwertet am Siegel, # 030215

Namensaktie, Lit. A, über 100 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Firma Paul Kapff ...“, nicht entwertet
Stuttgart, September 1960, # 006913

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, nicht ausgestellt, # ohne Nummer

Namensaktie, Lit. A, über 100 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Fräulein Susanne Zeller ...“, lochentwertet am Siegel
Stuttgart, September 1964, # 025798

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Frau Dr. Hanna Kuhn ...“, nicht entwertet
Stuttgart, August 1966, # 003339

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito lochentwertet am Siegel, # 003342

Namensaktie über 10.000 DM (200x50), DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Die Magdeburger Feuerversicherungs-Gesellschaft in Hannover“ , druckentwertet rückseitig (sehr großformatig)
Stuttgart, August 1966, # 318601 bis 318800

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Frau Dr. Hanna Kuhn ...“, nicht entwertet
Stuttgart, August 1968, # 018830

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.

Namensaktie über 10.000 DM (200x50), DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Neue Holding A.-G., Zürich“, druckentwertet rückseitig (sehr großfomatig)
Stuttgart, August 1968, # 343401 bis 343600

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Frau Dr. Hanna Kuhn ...“, nicht entwertet
Stuttgart, September 1970, # 034151

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito lochentwertet am Siegel, # 0034154

Namensaktie über 10.000 DM (200x50), DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Die Bayerische Rückversicherung ...“, druckentwertet rückseitig (sehr großfomatig)
Stuttgart, September 1970, # 381201 bis 381400

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Herr Hans Emil Strack, Kaufmann in Hannover“, nicht entwertet
Stuttgart, August 1972, # 055446

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito stempelentwertet rückseitig, # 055447

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Frau Dr. Annemarie Möller geb. Raiser ...“ u.a., nicht entwertet
Stuttgart, August 1974, # 096965

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito stempelentwertet rückseitig, # 09666

Württembergische Feuerversicherung Aktiengesellschaft

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Christoph Wester-Ebbinghaus ...“, nicht entwertet
Stuttgart, Juli 1978, # 158162

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Allgemeine Rentenanstalt ...“, nicht entwertet
Stuttgart, September 1980, # 194208

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, Kupons Nr. 35-40 (inkl. Erneuerungsschein), nicht gestempelt, nicht ausgestellt, lochentwertet, # ohne Nummer

Namensaktie über 10.000 DM (200x50), DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Allgemeine Rentenanstalt ...“, lochentwertet im Siegel
Stuttgart, September 1980, # 747401 bis 747600

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Die Deutsche Bank Aktiengesellschaft, Filiale Stuttgart“, nicht entwertet
Stuttgart, Mai 1983, # 264483

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito lochentwertet am Siegel, # 264481
dito stempelentwertet rückseitig, # 264484

Namensaktie über 10.000 DM (200x50), DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Die Deutsche Bank Aktiengesellschaft, Filiale Stuttgart“, druckentwertet rückseitig (großformatig)
Stuttgart, Mai 1983, # 0990001 bis 0990200

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, Kupons Nr. 39-40 (inkl. Erneuerungsschein), lochentwertet, # ohne Nummer

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Die Deutsche Bank Aktiengesellschaft, Filiale Stuttgart“, nicht entwertet
Stuttgart, April 1986, # 3088723

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito lochentwertet (rund) im Siegel, # 3149781
dito lochentwertet (sternförmig) am Siegel, # 3010090
dito stempelentwertet rückseitig, # 3088724
dito druckentwertet rückseitig (kleinformatig), # 3133165

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Die Deutsche Bank Aktiengesellschaft, Filiale Stuttgart“, nicht entwertet
Stuttgart, April 1988, # 3281585

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito lochentwertet am Siegel, # 3281046
dito stempelentwertet rückseitig, # 3281586
dito druckentwertet rückseitig (kleinformatig), # 3254021
dito Blankette, ohne Kontrollunterschrift, Kupons Nr. 45-60 (inkl. Erneuerungsschein), nicht gestempelt, lochentwertet, # ohne Nummer

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, gestempelt „Neue Firma seit 28. Juni 1991: Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft“, ausgestellt auf „Die Baden-Württembergische Bank Aktiengesellschaft, Stuttgart“, nicht entwertet
Stuttgart, Februar 1990, # 3414593

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito stempelentwertet rückseitig, # 3414594
dito druckentwertet rückseitig (kleinformatig), # 3402136

Württembergische Lebensversicherung Aktiengesellschaft

Aktie Württembergische Lebensversicherung

Aktie, Lit. B, über 35 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, druckentwertet rückseitig (sehr kleinformatig)
Stuttgart, Januar 1992, # 000063

Abb. Firmensignet im Unterdruck.

Namensaktie, Lit. C, über 35 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Die Baden-Württembergische Bank Aktiengesellschaft, Stuttgart,“, lochentwertet im Siegel
Stuttgart, Januar 1992, # 121417

Abb. Firmensignet im Unterdruck. dito perforiert „Muster“, aufgedruckt „ungültig“ rückseitig, ohne Kontrollunterschrift, ansonsten nicht entwertet, # 000000

Namensaktie, Lit. D, über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Die Baden-Württembergische Bank Aktiengesellschaft, Stuttgart,“, nicht entwertet
Stuttgart, Januar 1992, # 606591

Abb. Firmensignet im Unterdruck.
dito lochentwertet im Siegel, # 606594
dito stempelentwertet rückseitig, # 606592
dito druckentwertet rückseitig (kleinformatig), # 725195

Namensaktie, Lit. C, über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Die Baden-Württembergische Bank Aktiengesellschaft, Stuttgart,“, nicht entwertet
Stuttgart, Juli 1992, # 119027

Abb. Firmensignet im Unterdruck.
dito lochentwertet im Siegel, # 119030
dito stempelentwertet rückseitig, # 119028
dito druckentwertet rückseitig (kleinformatig), # 123662

Namensaktie, Lit. D, über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Die Baden-Württembergische Bank Aktiengesellschaft, Stuttgart,“, nicht entwertet
Stuttgart, Juli 1992, # 913606

Abb. Firmensignet im Unterdruck.
dito lochentwertet im Siegel, # 913608
dito stempelentwertet rückseitig, # 913605
dito druckentwertet rückseitig (kleinformatig), # 905088
dito Muster, ohne Kontrollunterschrift, Abheftlochung oben, # 000000

Namensaktie, Lit. D, über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Die Baden-Württembergische Bank Aktiengesellschaft, Stuttgart,“, nicht entwertet
Stuttgart, August 1994, # 1003908

Abb. Firmensignet im Unterdruck.
dito lochentwertet im Siegel, # 1004508

Württembergische Aktiengesellschaft Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft

Aktie Württembergische AG Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Die Baden-Württembergische Bank Aktiengesellschaft, Stuttgart“, druckentwertet rückseitig (kleinstformatig)
Stuttgart, Oktober 1992, # 3446229

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito druckentwertet rückseitig (kleinstformatig) und lochentwertet am Siegel, # 3446129
dito druckentwertet rückseitig (kleinstformatig) und lochentwertet rechts oben, # 3527422
dito druckentwertet rückseitig (kleinstformatig) und stempelentwertet, # 3447612
dito druckentwertet rückseitig (kleinformatig), # 3452386
dito druckentwertet rückseitig (großformatig), # 3522170

Namensaktie über 10.000 DM (200x50), DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Die Baden-Württembergische Bank Aktiengesellschaft, Stuttgart“, lochentwertet im Siegel
Stuttgart, Oktober 1992, # 1281001 bis 1281200

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.
dito druckentwertet rückseitig (kleinformatig), # 1034401 bis 1034600

Namensaktie über 50 DM, DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Die Baden-Württembergische Bank Aktiengesellschaft, Stuttgart“, druckentwertet rückseitig (kleinstformatig)
Stuttgart, Oktober 1994, # 3588019

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.

Namensaktie über 10.000 DM (200x50), DIN A 4 quer, ohne Kupons, ausgestellt auf „Die Baden-Württembergische Bank Aktiengesellschaft, Stuttgart“, druckentwertet rückseitig (kleinformatig)
Stuttgart, Oktober 1994, # 1290601 bis 1290800

Abb. Firmensignet, auch im Unterdruck.

Druckentwertete Rückseiten


druckentwertet rückseitig (großformatig)
druckentwertet rückseitig (großformatig
druckentwertet rückseitig (sehr großformatig)
druckentwertet rückseitig (sehr großformatig)
druckentwertet rückseitig (kleinformatig)
druckentwertet rückseitig (kleinformatig)
druckentwertet rückseitig (sehr kleinformatig)
druckentwertet rückseitig (sehr kleinformatig)

Die Wertpapiere stammen aus meiner Sammlung und sind unverkäuflich.
In dieser Auflistung fehlende Papiere besitze ich noch nicht, gerne erwarte ich Ihre Angebote.
Meine Dubletten finden Sie unter der
Startseite

Unternehmensgeschichte

Gründung und erstes Wachstum der Württembergischen Feuer

Die Gründung erfolgte 1828 als „Württembergische Privat-Feuer-Versicherungs-Gesellschaft“ auf Gegenseitigkeit als erste private Sachversicherung Süddeutschlands in Stuttgart. Den Grundstein legte zwei Jahre zuvor der Tabakfabrikant Georg Wechssler auf Grund seiner Erkenntnis, dass jährlich über 100.000 Gulden schwer verdientes württembergisches Geld ins „Ausland“ flössen, nach England, Frankreich, aber auch nach Preußen und Sachsen. Ziel war es, den finanziellen Schaden der Mitglieder im Falle eines Brandes zu begrenzen.


Das Logo zeigt das W der Württembergischen mit einer züngelnden Flamme
Das Logo zeigt das W der Württembergischen mit einer züngelnden Flamme, die vom umgekehrten V der Versicherung gebändigt wird.

Bereits 1833 wurde die „Allgemeine Rentenanstalt zu Stuttgart“ (ARA) als erste Rentenversicherung Deutschlands in Stuttgart gegründet. 1837 wurde eine Pensionskasse für die Mitarbeiter gegründet. Der damalige Vorstand legte 30 Gulden als Grundstock in die Kasse. 1902 hielt die erste Schreibmaschine Einzug bei der Württembergischen. Bis dahin waren Tinte und hölzerne Streusandbüchsen die üblichen Arbeitsmittel.
1904 wurde die Geschäftstätigkeit vom Königreich Württemberg und den Hohenzollerschen Fürstentümern auf das ganze Reichsgebiet ausgedehnt. 1913 kam es zur Namensänderung in „Württembergische Feuerversicherung auf Gegenseitigkeit“.
Übernommen wurden 1914 die Ecclesia Baulast- und Feuerversicherung a.G. in Köln und 1917 die Lübecker Feuerversicherung von 1826 a.G. 1923 wurde das Unternehmen zur Beschaffung der notwendigen Betriebsmittel nach Krieg und Inflation vom Versicherungsverein in eine AG umgewandelt, die „Württembergische Feuerversicherung AG“.

Gründung von Wüstenrot

Die Geschichte des Bausparwesens im deutschen Sprachraum reicht bis zur Gründung der Bausparkasse für Jedermann in Bielefeld im Jahr 1885 zurück. Die Idee des kontinentalen Bausparens in seiner modernen Form wurde aber erst zu Beginn der 1920er Jahre von Georg Kropp entwickelt und führte 1921 zur Idee zur Gründung der „Gemeinschaft der Freunde“, der Gründung einer Bausparkasse im kleinen schwäbischen Ort Wüstenrot bei Heilbronn. Daraus entstand die erste Bausparkasse Deutschlands. 1949 wurde die Hausbau Wüstenrot gegründet.


Werbung von Wüstenrot
Werbung

Die Württembergische Versicherung entwickelt sich weiter

1925 wurden die Geschäftszweige Haftpflicht, Unfall und Kraftfahrzeug gegründet, 1928 ging die Württembergische Feuer an die Börse. Zum 100jährigen Jubiläum wurde die Lochkarte eingeführt und die erste Hollerith-Maschine aufgestellt.
Dem 2. Weltkrieg fielen 75 Betriebsangehörige zum Opfer. Mehr als die Hälfte der unternehmenseigenen Büro- und Wohnhäuser wurden zerstört.
1954 gründete die Württembergische Feuer eine Abteilung für Lebensversicherungen, 1968 beteiligte man sich an der Württembergischen und Badischen Versicherung AG (ab 1969 Mehrheitsbeteiligung) und 1971 wurde die Württembergische Rechtsschutz Versicherung AG gegründet. 1974 startete die Kooperation mit der Leonberger Bausparkasse. Württembergische, ARA und Leonberger traten erstmals mit einem gemeinsamen Logo auf.


Werbung der Württembergischen
Werbung

Zusammenschlüsse und Gründungen

1991 wurde das Versicherungsgeschäft auf die Württembergische Versicherung AG übertragen und gleichzeitig in Württembergische AG Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft umfirmiert. 1998 wurde die Württembergische Krankenversicherung gegründet, 1999 kam es zur Verschmelzung mit der Wüstenrot Beteiligungs-AG zur Wüstenrot & Württembergische AG. 2000 fusionierten die Wüstenrot Lebensversicherung und die Württembergische Lebensversicherung, 2001 die Wüstenrot Bausparkasse und die Leonberger Bausparkasse. 2002 wurde die Allgemeine Rentenanstalt Lebensversicherungs AG (ARA) auf die Württembergische Lebensversicherungs AG verschmolzen. 2005 fusionierten die Wüstenrot Bank und die Wüstenrot Hypothekenbank zur Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank. Im selben Jahr wurde die Karlsruher Versicherungsgruppe erworben.

Fenster schließen

Zur Startseite

Diese Seite drucken