FREISTAAT BADEN Erster Deutscher Historic-Actien-Club e.V. (EDHAC e.V) Erstes Deutsches Historic-Actien-Musem e.V. (EDHAM e.V)

Juxaktie Freistaat Baden

Genuß-Antheilschein (Juxpapier) über 66,66 DM, DIN A 4 hoch, Kupons auf S. 3, 4 S., nicht entwertet
Kürnbach, 1.3.1995, # 027

Abb. Wappen von Drachen eingerahmt.

Text:

Dieser Genuß-Anteil-Schein im Wert von DM 66,66 (=20,018 RE Viertele Schwarzriesling) repräsentiert sämtliche Genüsse bei den offiziellen Jubiläumsfeierlichkeiten (Abend-Gala-Menü am 10.6.95 im "Restaurant Weiß im Grünen", Kürnbach, und Frühschoppen am 11.6.95 im Historic-Actien-Museum, Kürnbach) für den Inhaber. Erhaltene Genüsse werden durch Entwertung der entsprechenden Coupons bestätigt. Der Prozentsatz ist nach den genossenen Getränken variabel bis maximal 42 %. Das Wertpapier verliert seine Gültigkeit am 11.6.95, 15.00 Uhr (KEZ).

Die Wertpapiere stammen aus meiner Sammlung und sind unverkäuflich.
In dieser Auflistung fehlende Papiere besitze ich noch nicht, gerne erwarte ich Ihre Angebote.


Gegründet wurde der Erste Deutsche Actien-Club (EDHAC) bereits 1975 von 16 Sammlern unter der Führung von Prof.Dr. Eckhardt Wanner. 1976 wurde im Zusammenhang mit der ersten Auktion des Clubs auch das Erste Deutsche Actien-Museum (EDHAM) gegründet, für das die Gemeinde Kürnbach ein altes Haus zur Verfügung stellte. Seit diesem Zeitpunkt werden hier auf ca. 300 qm Historische Wertpapiere ausgestellt und jährlich eine Auktion für Sammler durchgeführt. Es handelt sich hierbei um kleine Auktionen, die sich in der Regel mit Papieren mit moderaten Preisen auseinandersetzen.
1995 feierte man 20jähriges Jubiläum.


Erstes Deutsches Historic-Actien-Museum
Erstes Deutsches Historic-Actien-Museum e.V. (EDHAM)
Die Gründer des EDHAC waren sich einig, daß ein Museum für historische Wertpapiere sehr geeignet sei, das Interesse am Sammeln zu wecken. Im September 1976 konnte das Museum als Teil der EDHAC-Aktivitäten eröffnet werden. Die Gemeinde Kürnbach stellte dafür ein altes Haus zur Verfügung.

Fenster schließen

Zur Startseite

Diese Seite drucken